Nachhaltige Luxusgarne aus Englandthe fibre co

Daphne Marinopoulos (The Fibre Company): „Bei uns ging es immer um die drei P: People, Planet, Profit. Wir fragen uns ständig, wie wir noch nachhaltiger werden können. Wir wissen, dass Nachhaltigkeit der wichtigste Faktor ist, wenn man langfristig erfolgreich sein möchte. Wir sehen das als einen laufenden Prozess, und wir versuchen ständig, die Umweltverträglichkeit unserer Produktion zu verbessern.“

Der Hauptlieferant sitzt in Peru und hat das ÖkoTex-Zertifikat für den Spinnprozess erhalten. Das Rohmaterialien kommt von verschiedenen Farmen und liegt so dicht wie möglich an der Spinnerei. Es wird keine Merinowolle von Farmen verwendet, auf denen Mulesing praktiziert wird.

Diese Spinnerei ist eine der beiden größten professionellen Spinnereien im peruanischen Hochland, wo auch der größte Teil der weltweiten Alpaka- und Lama-Ernte von Kleinbauern geliefert wird. Die Spinnerei unterstützt die Züchter mit verschiedenen Programmen, so haben sie beispielweise ein Projekt unterstützt, welches dazu beitragen soll, den Bildungsstand der Kinder von Alpakazüchtern zu verbessern. Außerdem organisieren sie einen Kunstwettbewerb, um das Talent junger Textilkünstler aus den ärmeren Regionen Perus zu fördern.

Die meisten Garne werden auch in Peru gefärbt, und zwar überwiegend in Handarbeit. Als die Produktion der Garne nach Peru verlagert wurde, reiste Daphne Marinopoulos persönlich dorthin, um sicherzustellen, dass die Techniken und Prozesse verantwortungsvoll umgesetzt wurden und das Endprodukt von bester Qualität ist.

Cumbria fingering‘, ‚Road to China light‘ und ‚Knightsbridge‘ sind im STRIKKEART Sortiment – suchst du eine andere Garnqualität, können wir diese für dich gerne bestellen, dazu kontaktiere uns einfach.